Mut zum Träumen - und wie Listen dabei helfen

Mut zum Träumen... den brauchen wir für unseren Neustart zum Traumjob. Und genau den verlieren viele im beruflichen Alltag, oder er wird ihnen gründlich ausgetrieben. Wie finden wir diesen Mut wieder? Wie finden wir als lebenserfahrene und teilweise auch vom Leben gebeutelte und desillusionierte Erwachsene den Weg in das von PUR besungene Abenteuerland? Wie schalten wir unseren kritischen Verstand vorübergehend ab?

 

Indem wir eben diesen Verstand dafür nutzen! Das Hilfsmittel dazu sind... Listen. Und natürlich Stift und Papier. Denn Listen schreiben wir mit dem Verstand - und tricksen ihn damit zugleich aus. Deshalb ist es so wichtig, sie handschriftlich zu erstellen. Beim Schreiben bekommen wir Stück für Stück Zugriff auf Informationen und Gedanken, die uns zunächst verschlossen sind. Probier's am besten gleich mal aus:

 

  • Nimm Dir ein Blatt Papier und Dein liebstes Schreibgerät - den schönen alten Füllferderhalter, den edlen Kugelschreiber oder einen abgekauten Bleistift. Ganz egal, solange Du Dich damit wohlfühlst!
  • Stelle sicher, dass Du für die nächsten 15 Minuten ungestört bist.
  • Wenn Dir das beim Schreiben hilft, lege Deine Lieblingsmusik auf.
  • Schreibe schön groß (vor allem groß!) oben auf das Blatt, worum es in der Liste gehen soll, wie zum Beispiel: "Was ich richtig gerne tue". Weitere Vorschläge für hilfreiche Listen findest Du weiter unten.
  • Stelle den Wecker auf 10 Minuten und fang an zu schreiben - ohne Unterbrechung, ohne Dich zu korrigieren, ohne die Liste jetzt schon zu ordnen oder gar Streichungen vorzunehmen. Hör erst auf, wenn der Wecker klingelt. Oder mach einfach weiter, so lange Du magst.

Die ersten 2, 3 Minuten steuert der Verstand die Schreibhand. Aber im weiteren Verlauf übernimmt Dein Unterbewusstsein, Deine Kreativität immer mehr das Ruder. Und wetten, dass Du am Ende selber überrascht sein wirst, was Dir alles eingefallen ist?

 

Und jetzt kommt noch eine Liste:

Hilfreiche Listen für Dein Selbstcoaching zum Traumjob

  • Meine Vorlieben - was ich richtig gerne tue
  • Meine Fähigkeiten - was ich besonders gut kann
  • Meine Erfahrungen - was ich alles schon gemacht und gelernt habe
  • Meine Wünsche - was ich gerne machen möchte
  • Meine Möglichkeiten - was ich jetzt sofort unternehmen kann

Und natürlich, wenn Du Dich in Übung geschrieben und Deine Kreativität geweckt hast:

  • Meine Träume - wie mein Leben wirklich sein soll

Viel Erfolg beim Listen schreiben!

 

Wie Du diese Listen zusammenbringst und wie Du die Ergebnisse tatsächlich umsetzt, dazu findest Du konkrete Tipps in meinem E-Book "Neustart 50", dass Du hier kostenfrei bestellen kannst:

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ulrich Teichert (Dienstag, 07 März 2017 07:40)

    Lieber Jens,

    das freie Schrieben ist eine sehr schöne und effektive Art zum kreativen Arbeiten. Ich nutze sie gerne, da sie Kopf, Herz und Seele mit einander verbindet.

    Mit Freude und Respekt

    Ulrich