LinkedIn - für wen lohnt sich das internationale Business-Netzwerk?

Interview mit Friederike Gonzales Schmitz, Social Media International

 

Soziale Medien und deren Nutzen für die Jobsuche waren an dieser Stelle bereits mehrfach Thema. Dabei lag der Fokus neben einer Übersicht über die Möglichkeiten bisher auf den Netzwerken XING und Facebook.

 

Das internationale Businessnetzwerke LinkedIn kann dazu eine spannende Alternative und Ergänzung sein. Für wen, warum und was ist dabei zu beachten?

 

Für diese Fragen konnte ich die LinkedIn-Expertin Friederike Gonzales Schmitz für ein Interview gewinnen. Sie berät und unterstützt Selbständige, Führungskräfte und Arbeitnehmer dabei, ein professionelles LinkedIn-Profil zu erstellen, es zu pflegen und vor allem: es bekannt zu machen. Und das ist es ja, worauf es bei der Traumjob-Suche im Netz ankommt!

 

In Deutschland ist XING erheblich bekannter als LinkedIn. Warum sollte ich trotzdem auch dort ein Profil haben?

 

FGS: LinkedIn ist mit 500 Millionen Nutzern weltweit das größte Businessnetzwerk und gewinnt stetig an Bedeutung. Inzwischen finden wir auf LinkedIn auch mehr als 9 Millionen Nutzer aus der Region DACH und es werden ständig mehr. Vor allem Fach- und Führungskräfte aus größeren Unternehmen und mit internationaler Ausrichtung sind hier sehr gut aufgehoben. Sei es um alte Kontakte zu finden, Kooperationspartnerschaften aufzubauen, sich im Rahmen einer Jobsuche in Erinnerung zu bringen und sich seine persönliche Marke im Netz aufzubauen: LinkedIn bietet viele spannende Möglichkeiten für Jobsuchende und Selbständige. Interessant ist, dass Sie auf LinkedIn besonders viele Follower und Mitarbeiter aus den DAX-Unternehmen finden. Deutlich mehr als auf der deutsch-sprachigen Plattform XING. Daher lohnt es sich, sich auf LinkedIn umzuschauen und herauszufinden, wen man dort bereits kennt.

Für wen ist ein LinkedIn-Profil besonders wichtig? Gibt es auch Berufsgruppen, für die es keinen Sinn machen würde?

 

FGS: Für Fach- und Führungskräfte mit internationaler Ausrichtung ist die Plattform ganz besonders empfehlenswert. Hier finden sich Geschäftspartner oder Wegbegleiter aus früheren Positionen. Wer mag, kann sein Profil auch in mehreren Sprachen oder auf Englisch einrichten. Besonders stark vertreten sind Mitglieder der IT-Industrie, der Automobilbranche, Elektronikbranche sowie aus dem Finanzdienstleistungsbereich. Ich empfehle es jedem, der in größeren Unternehmen arbeiten möchte bzw. Leistungen für diese anbietet. 
Ich bin der Meinung, dass das persönliche Netzwerken für jeden sinnvoll ist. Bisher hatte ich den Eindruck, dass z.B. Pflegepersonal nicht unbedingt auf LinkedIn aktiv sein muß. Sucht man allerdings in dem Bereich einen Job, kann ein Blick auf LinkedIn neben all den anderen Job-Portalen auch lohnen.  


Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Netzwerken?

FGS: LinkedIn ist international und XING deutsch-sprachig mit starkem Fokus auf die Regionen Deutschland, Österreich und Schweiz. Wir sprechen von über 500 Millionen Mitgliedern auf weltweiter Ebene auf LinkedIn und ca. 15 Millionen im Raum DACH auf XING.

Auf LinkedIn sind vor allem Mitarbeiter und Follower großer Unternehmen aktiv, während XING sich besonders gut für Selbständige eignet, welche auch Selbständige als Zielgruppe haben.
Bei XING können Sie Kontaktanfragen an Kontakte 3. Grades versenden, was bei LinkedIn nicht so einfach ist bzw. für diese Aktivität wird eine Premium-Mitgliedschaft benötigt.
Bei LinkedIn gibt es viele Funktionen, welche Sie bereits mit dem Basis-Account bekommen. Sie können ein vollständiges und professionelles Profil mit Bildmaterial etc ausfüllen, was bei XING und dessen Portfolio nur mit der Premium-Mitgliedschaft funktioniert.

 


LinkedIn hat den Ruf, besonders teuer zu sein. Stimmt das?
 
FGS: Die meisten Premium-Mitgliedschaften sind bei LinkedIn teurer als bei XING. Allerdings sollte man beachten, dass bereits mit der Basis-Mitgliedschaft viele interessante Funktionen freigeschaltet sind, welche jeder für sein Personal Branding einsetzen kann. Sogar ein mehrsprachiges Profil ist kostenfrei. Vergleiche ich es mit XING, habe ich bereits Einschränkungen bei der Suchfunktion und kann kein Portfolio mit Fotos, Videos etc einrichten. Aus diesem Grunde habe ich seit Jahren eine Premium-Mitgliedschaft auf XING, während ich auf LinkedIn meist auch kostenfrei aktiv bin. 
Seit kurzem gibt es eine günstige Mitgliedschaft für 10 € im Monat, welche ideal für Jobsuchende ist. Das heißt, LinkedIn ist günstiger als sein Ruf.

Was rätst Du jemandem, der jetzt einen Job sucht und noch nicht auf LinkedIn vertreten ist?

FGS: Ich rate dazu, ein Profil auf LinkedIn einzurichten und es gut durchdacht auszufüllen. Es sollte darauf geachtet werden, dass Sie Keywörter verwenden, welche ihren persönlichen Expertenstatus gut beschreiben und diese sollten in verschiedenen Bereichen des Profils stehen. Dazu gehört ein professionelles Profilfoto und regelmäßig etwas Zeit, um sich auf dem Netzwerk zu engagieren.


Für interessierte Einsteiger, welche ein Profil einrichten möchten, habe ich einen Leitfaden erstellt, welcher kostenfrei runtergeladen werden kann. Weitere Tipps für Jobsuchende auf LinkedIn gibt es auch in meinen Webinaren bzw. in meinem Blogartikel zum Thema "Diese LinkedIn-Funktionen sollten Sie kennen".

Welche Unterstützung könnte ich bei Dir bekommen, wenn ich ein Profil anlegen möchte?
 
FGS: Ich unterstütze Selbständige, Führungskräfte und Jobsuchende mit aussagekräftigen, professionellen LinkedIn-Profilen. Sie können bei mir ein Profil in Auftrag geben, welches ich auf Basis Ihres Lebenslaufes und eines Vorabgesprächs zu Ihren persönlichen Zielen führe. Ich erstelle die Texte und pflege sie in das LinkedIn-Profil ein. In einer individuellen Online-Trainingsstunde zeige ich meinen Kunden, wie sie LinkedIn gezielt für ihr Online-Branding einsetzen können. Gerade Social-Media-Einsteiger profitieren gerne von dieser Gelegenheit um mehr über versteckte Funktionen zu erfahren und Fragen loszuwerden.


Wer bereits ein Profil hat, bekommt bei mir einen Profil-Check und erhält eine individuelle  Handlungsempfehlung mit Tipps, welche schnell und einfach selbst umgesetzt werden können.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0