Quoten

14 / 6 / 2 und 27 / 5 / 2. Diese nüchternen Zahlen beschreiben Erfolg und Misserfolg. In diesem Fall beim Endspiel der Frauen Fußball-WM 2011. Sie beschreiben nämlich das Verhältnis zwischen Schüssen in Richtung Tor, gezielten Schüssen auf das Tor und Treffern.

 

Wenn wir uns die Quoten anschauen, wird der Unterschied noch deutlicher: 20:2 gegen 32:2. Pro Tor hat der Sieger 10 Schüsse gebraucht, der Verlierer 16. Gewonnen hat also das effektivere Team, auch wenn der Fußball vielleicht nicht so „schön“ war.

 

Quoten sind auch im Vertrieb ein wichtiges Messinstrument für den Erfolg, auch wenn es hier nicht um Torschüsse und Tore, sondern um Kontakte, Termine und Abschlüsse geht. Und die Gründe für gute Quoten sind in beiden Fällen die gleichen: Technik und Einstellung. Stress, Erfolgsdruck und mangelnder Spaß an der Sache sind Quotenkiller, ebenso wie technische Fehler im Abschluss. Und beides lässt sich in den Griff bekommen.

 

Was wir aber den Fußballern und Fußballerinnen voraushaben: für uns kann jeden Tag Finale sein. Also ran an den Ball!

____________________________
Foto: Getty Images / FIFA.com
Statistik: FIFA.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0